WASSER - EIN KNAPPES GUT

Für den Menschen ist Wasser ein essentielles Gut, denn ohne Wasser kann er maximal sieben Tage überleben. Laut UNESCO haben circa eine Milliarde Menschen keinen Zugang zu fortwährendem Trinkwasser, mit ansteigender Tendenz. Dürre und Krieg verschärfen diese Problematik zunehmend. Um das Problem der Wasserknappheit, auch im Hinblick auf die stetige Bevölkerungszunahme, zu begrenzen, müssen umgehend Maßnahmen ergriffen werden. Während der westlichen Welt die finanziellen Mittel und auch entsprechende Technologien zur Verfügung stehen, kämpfen viele Entwicklungsländer ständig mit Wasserknappheit. Diese Länder benötigen daher die Unterstützung bei der Umsetzung von Projekten, um auch dort die Trinkwasserversorgung gewährleisten zu können.

Mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung sind beispielsweise folgende:


Neben den genannten Maßnahmen kann und sollte auch jeder Einzelne dabei mitwirken, dass der Zugang zu Trinkwasser allen ermöglicht wird. Die womöglich einfachste Möglichkeit der Mitwirkung ist die Verringerung des unnötigen täglichen Wasserverbrauchs, wodurch der Wasserhaushalt der Erde erhöht werden kann. Eine weitere Möglichkeit ist daran zu arbeiten, Meinungen und Einstellungen bezüglich des Anrechts auf Wasser zu ändern. Das Problem der Wasserknappheit muss im öffentlichen Leben angesprochen werden, um so auch Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft hierfür zu sensibilisieren.

Helfen Sie mit!

Weiterführende Informationen finden Sie hier:


Wasserprojekte von "Ingenieure ohne Grenzen e.V."


"Ingenieure ohne Grenzen e.V." führt zahlreiche Projekte zum Thema "Wasser" durch. Dazu gehören unter anderem folgende: